Möbelrestaurierung: Sekretär des Heimatdichters Carl Schmachtenberg

Reinigung und Aufarbeitung des Holzes. Ledereinlegearbeit Schreibfläche erneuert.

no-img

Carl Schmachtenberg wird am 1. November 1848 auf dem Gut Hugenbruch bei Aprath (heute als Oberdüssel zu Wuppertal) geboren. Er hilft schon früh, den Hof seiner Eltern zu bewirtschaften, den er nach deren Ableben alleine weiterführt. Darüber hinaus beginnt er schon in der Jugend, Gedichte zu verfassen, in denen er seine Heimat und alltägliche Erlebnisse beschreibt. Die Anregungen und Inhalte nahm er meist aus seinem Alltag, wie die Titel De fule Kneit (Der faule Knecht) oder De Kuckuck röpt (Der Kuckuck ruft) zeigen.

Im Jahre 1883 bringt der Verlag Joost in Langenberg seinen ersten in niederbergischem Platt geschriebenen Gedichtband En Freud on Leid (In Freude und Kummer) heraus. In den folgenden Jahren werden weitere Texte von ihm publiziert. Liebe zu den Menschen und zur Natur sowie stets eine Prise Humor prägen sein Dichten. In der Region erlangt er daher schnell Berühmtheit. Seine Bücher erfahren zahlreiche Neuauflagen.

Schmachtenberg verlässt seinen Hof nur ungern und bleibt zeit seines Lebens unverheiratet. Er stirbt am 28. Januar 1933 in seinem Haus, dem er auch eines seiner bekanntesten Gedichte (Min Hus) gewidmet hatte.

Quelle: wikipedia