Wieder einmal ein schöner und einmaliger Auftrag!
Wir waren bei der Sanierung der Villa Eller dabei!

Das im Krieg zerstörte Dach wurde wieder aufgebaut! ... Nein, das waren wir nicht, das haben die Zimmerleute und Dachdecker gemacht. Die WZ berichtete von der Baumaßnahme zur Widerherstellung des Denkmals. Es hat sich wirklich gelohnt!

Und hier nun unser Auftrag: Die wunderschöne Treppe der Villa Eller führte ins Nichts, eben ins nicht vorhandene Dachgeschoss ... man hatte damals einfach das Geländer oben weggenommen und alles zu gemacht. Jetzt nach dem Rück- und Wiederaufbau fehlte da ein Stück und da waren wir gefragt!

Der Zugang zum Dachgeschoss der Villa Eller wurde also lange Zeit nicht gebraucht und eine Decke wurde durch den oberen im Krieg verbrannten Teil der Treppe gezogen, der jetzt zurück gebaut werden konnte.

Nach dem die Treppenanlage im Treppenauge eingerüstet war mussten wir die Treppe neu ausrichten, denn die Freiwange war ca. 8 cm abgesackt. Nach der Befestigung konnten wir nun den noch fehlenden Weg zu dem bereits neu erstellten Austrittspodest genau ermitteln. Mit Schablonen haben wir den neu zu fertigenden Lauf der historischen Schrittlänge angepasst.

Jetzt wurden die noch zu verwertenden Bauteile restauriert und mit Eichenholz ergänzt. Die Freiwange musste wie auch die letzten 11 Stufen größtenteils erneuert werden.

Da der vorhandene Handlauf mit Traillien leider auch über die Jahrzehnte immer wieder angestückelt wurde, haben wir auch diesen mit neu gedrechselten Traillien in Eichenholz erneuert.

Aber sehen Sie selbst:

Eine solche Restaurierungsarbeit ist für unsere Schreinerei wahrscheinlich einzigartig, denn Spiraltreppenhäuser waren schon zur Zeit der Erbauung der Villa selten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die neue Treppe der Villa Eller:

powered by webEdition CMS