Kältefeind

Sicherheitstechnische und ernergetische Optimierung

Hier sind individuelle Lösungen gefragt.
Gerne beraten wir sie vor Ort und machen Ihnen ein verbindliches Angebot.

Hier muss unterschieden werden, ob es eine Haus- oder eine Wohnungstür ist. Bei letzterer ist die Wärmedämmung und der Schallschutz sicherlich notwendiger. Bei ersterer die Sicherheitstechnik.

Zugluft muss wirklich nicht sein!

Perfekt wärmegedämmt wird eine restaurierte Tür nie werden. Das Holz ist an den dünnsten Stellen bei Füllungen manches mal kaum über 10mm dick. Was man immer tun kann: Löcher in der Tür verschließen und Fugen zwischen Tür und Rahmen mit eingefrästen Silikondichtungen abdichten.

Einfache aber wirkungsvolle wärmetechnische Erste Hilfe Maßnahmen:

  • Fälze "begradigen" und mit Nut und Profildichtung versehen.
  • Kältefeind für die untere Abdichtung einfräsen.

Nach Restaurierung der alten Tür kann ihr von Innen quasi eine zweite Tür vorgesetzt werden, die die alten Innenseite nachahmt. Mit Holzfaserdämmung und Wärmeschutzglas werden ebenfalls gute Dämmwerte erreicht. Bei einer Aufdoppelung sind dann möglicherweise neue Türbänder fällig.

TIPP: Ein schwerer Filz-Vorhang Innen ist stilecht genauso wie ein Windfang Innen oder Außen, dafür muss aber Platz genug sein.

Mehr als gefühlte Sicherheit

Sicherheitstechnisch gibt es meist zwei Schwachpunkte:

  • die Füllungen selbst und
  • die Verriegelung.

Die Füllungen könnte man unter Umständen von innen durch  Gitter sichern, das verändert die Optik der Tür, ist aber seit Urzeiten so üblich. Zur Verriegelung bietet sich ein waagrechtes Balkenriegelschloß ein, das sichert die Tür auch dagegen, einfach aus den Angeln gehoben zu werden. Es verbindet bei Flügeltüren zudem beide Flügel massiv mit dem Rahmen. Senkrechte Balkenriegelschlösser sind gebräuchlicher, lassen aber die Angelseite ungeschützt.

Diese Maßnahmen machen natürlich noch keine moderne Sicherheitstür, dürften aber den Gelegenheitseinbrecher, der sich mit der Schulter gegen die Füllungen schmeißt oder mit einem Brecheisen zwischen die Flügel geht abhalten.

Prinzipiell gilt: Wer will, kommt bei JEDER Tür rein. Es ist nur eine Frage von Aufwand und Zeit. Und die haben Einbrecher in der Regel nicht.