Grunderzeitliche Villen & Stadthäuser

Im Zuge der Industrialisierung während und nach der Gründerzeit wuchs der Bedarf nach Wohnraum; ganze Stadtviertel wurden auf die damals „grüne Wiese“ gebaut. Noch heute gibt es auch in Wuppertal und Umgebung zahlreiche Wohnbauten aus der Gründerzeit, die oftmals ganze Straßenzüge oder gar Stadtviertel umfassen.

Typisch für den Baustil der sogenannten Gründerzeitarchitektur ist die etwa vier- bis sechsgeschossige Blockrandbebauung mit ihren reich dekorierten Fassaden. Die Rückseiten sind dagegen meist sehr einfach gehalten. Die Dekorationsformen lehnten sich an historische Stilformen an, weshalb die Architektur dieser Prägung zusammenfassend als "Historismus" bezeichnet wird und Stile wie die Neugotik, Neorenaissance und den Neobarock umfasst. Darauf folgt um die Jahrhundertwende der "Jugendstil" als Reaktion auf den Historismus. Es entstanden einerseits alleinstehende Villen und Palais für das reich gewordene (Groß-)Bürgertum sowie Stadthäuser in Reihenbauweise und andererseits zahlreiche Mietskasernen für die rasant wachsende Stadtbevölkerung.

Weil man die besten urbanen Qualitäten auch heute noch in den historischen Altstädten der Gründerzeit findet, werden diese wo möglich von Grund auf restauriert. Es entstehen wunderbare ansprechende und zeitgemäße Wohnungen, aber sehen Sie selbst.

Stadthaus in Düsseldorf Pempelfort

Bei dem unter Denkmalschutz stehenden Jugendstil-Haus haben wir die Fenster und die Eingangstür auf der Hausvorderseite restauriert und auf der Rückseite PAX-Classic Fenster eingesetzt und die Nebeneingangstüren ausgetauscht. Innen wurden das Treppengeländer und die Wohnungseingangstüren von uns restauriert.

Hier eine kleine Bildergalerie.

Villa Amalia, Wuppertal

Das Gebäude wurde im Stil des Historismus mit Elementen der Neorenaissance erbaut und ist ein Vertreter des typischen Landhauses der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Werksteinfassade wird durch einen sechseckigen Turm bestimmt, dessen verschieferte Haube ursprünglich noch mit einer Laterne versehen war. Die Berliner Architekten Walter Kyllmann und Adolf Heyden erbauten die Villa von 1883 bis 1884 an der Briller Straße für Albert Neuhaus. Der Name Amalia ist der Vorname der Gattin Neuhaus' gewesen.

Hier haben wir das Parkett restauriert.

Quelle wikipedia, Bild Villa Amalia: Wikimedia Comons, Atamari